Deutsche Seniorenmeisterschaften 2013

- 20. und 21. April 2012 -

Ein Blick in die Halle Dieter Ristig und Ulrich Watermann
Die Sensation ist perfet: Dieter Ristig und Ulrich Waterwann belegen der ersten Platz im Herren Doppel AK 50 Der Gemühtliche Abend im Ravendsberger Park

Unser Meisterstück….

Die Ausrichtung der 34. Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren im Tischtennis Pfingsten 2013 in der Seidenstickerhalle in Bielefeld

 Viele von uns hatten es gehofft und gewünscht, manche hatten es befürchtet, doch im März 2012 war es soweit. Wir bekamen Post vom DTTB und damit die offizielle Zusage für die Ausrichtung der Deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften der Senioren im Jahr 2013.

Natürlich hatten wir in den letzten Jahren schon viel Erfahrung mit der Organisation von Großveranstaltungen gesammelt. Schließlich hatten wir schon die Westdeutschen Einzelmeisterschaften und die Mannschaftsmeisterschaften der Senioren und auch die Deutschen Meisterschaften der Rollis ausgerichtet. Aber dies war doch eine ganz andere Nummer. Schließlich sollte eine Veranstaltung mit 500 Aktiven über 4 Tage organisiert und in dieser Zeit den Aktiven und Funktionären optimale Rahmenbedingungen geboten werden. Eine wahre Mammutaufgabe für eine kleine Abteilung mit gerade mal 120 Mitgliedern.

Und so begannen mehr als ein Jahr vor dem offiziellen Beginn die Planungen und Vorbereitungen in vollen Zügen. Mit der Seidenstickerhalle hatten wir uns allerdings schon rechtzeitig den optimalen Austragungsort gesichert. An 34 Tischen konnten hier alle Konkurrenzen unter einem Dach ausgetragen werden und die großzügige Tribünenanlage bot mehr als ausreichend Platz für die Spieler und die Zuschauer. Aber es galt auch 1200 Übernachtungen während der Tuniertage, das Catering, die Players-Night, den Auf- und Abbau vor und nach der Veranstaltung, das Schiedsrichterwesen und noch so viele andere Sachen zu organisieren.

Das Jahr der Vorbereitung verging jedenfalls mit zahlreichen Organisationssitzungen, dem Aufstellen unzähliger Helferpläne und der Koordination mit den Verantwortlichen des DTTB wie im Fluge und die Unterstützung und zugesagte Hilfe aller unserer Vereinsmitglieder ließ uns dem Beginn der Deutschen mit großem Optimismus entgegensehen.

Am Donnerstag und Freitag vor Pfingsten begann dann die heiße Phase der Veranstaltung mit den Vorbereitungen in der Seidenstickerhalle. Um aber 34 Tischen aufbauen zu können musste aber erst noch auf einem Teil der Laufbahn 600 m² Parkett verlegt werden, bevor dann alle Spielboxen aufgebaut werden konnten. Auch im Rest  der Halle sorgten zahlreiche helfende Hände dafür, dass sich am späten Freitagnachmittag, den nun eintreffenden Aktiven, ein Hallenanblick bot, der einer Deutschen Meisterschaft einen mehr als würdigen Rahmen gab. Das jetzt schon aufkommende Lob für das tolle Umfeld ließ die sicherlich zuvor zahlreich vergossenen Schweißperlen der letzten beiden Tage schon fast vergessen.

Der nun folgende Pfingstsamstag und Pfingstsonntag gehörten dann erst einmal dem Sport. Nach der offiziellen Eröffnung durch die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Bielefeld zeigten die Aktiven in allen Altersklassen durch großartige sportliche Leistungen in Form toller Ballwechsel und fantastischer kämpferischer Leistungen, warum sie in ihren jeweiligen Altersklassen zu den besten Spielern Deutschlands gehörten. Auch die Zuschauer kamen bei den jederzeit von Fairness geprägten Spielen  voll auf ihre Kosten. Ja und wir Organisatoren lernten in dieser Zeit viele neue und nette Spieler und Betreuer kennen, die uns unsere Arbeit durch ihr Entgegenkommen immer wieder erleichterten und mit denen wir im Laufe der Veranstaltung viel Spaß zusammen hatten.

Höhepunkt dieser gesellschaftlichen Aktivitäten war dann sicherlich die Players-Night am Pfingstsonntag im großen Saal der Ravensberger Spinnerei.  Mehr als 300 Teilnehmer ließen sich an diesem Abend vom zauberhaften Ambiente des historischen Gebäudes verzaubern und die kulinarischen Köstlichkeiten des angebotenen Buffets sowie ein glänzend aufgelegter DJ sorgten für alle für einen sicherlich unvergesslichen Abend. Bei ausgelassener Stimmung wurde bis tief in die Nacht getanzt und gefeiert. Noch heute dürfen die Teilnehmer bewundert werden, die am nächsten Morgen ja wieder rechtzeitig fit in der Halle sein mussten, da an diesem Tag schließlich die Titel ausgespielt wurden. Denn der Pfingstmontag war der Tag der Endspiele.

Und dieser Tag hielt für uns ein besonderes Bonbon bereit. Denn mit Dieter Ristig konnten wir einen Brackweder als Deutschen Meister feiern. Zusammen mit seinem Partner Ulrich Watermann gewann er in der Doppelkonkurrenz der Senioren 50 Klasse nach einem spannenden Endspiel unter großem Jubel der zahlreichen heimischen Zuschauer den Titel. Dies war somit der krönende Abschluss nach drei wirklich unvergesslichen Tagen und leise Wehmut beschlich uns als sich die Teilnehmer am Montagabend verabschiedeten und sich auf den Heimweg machten.

Besonders freuten wir uns über ihre vielen positiven Reaktionen, die uns auch noch in den Tagen nach der Veranstaltung erreichten und die uns zeigten, dass sich der betriebene Aufwand wirklich gelohnt hatte. Und im nächsten Jahr gibt es mit vielen sicherlich von Ihnen ein Wiedersehen. Denn in diesen Tagen erreichte uns wieder Post vom DTTB. Auch die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr werden aufgrund der unglaublich positiven Resonanz wieder in Bielefeld stattfinden.

Also: „Machs noch einmal Sam“….

Quelle: Stephan Abke